Sky Q Receiver: Alle Funktionen, Anschlüsse & Testergebnisse im Überblick

Sky Q ReceiverMit dem neuen Sky Q Receiver wird Sky fortan noch besser, einfacher und abwechslungsreicher.

Doch was genau kann das neue Modell eigentlich im Vergleich zu seinen Vorgängern?

Die Antwort auf diese und weitere Fragen rund um den Sky Q Receiver findest du hier.

Noch kein Sky Kunde?
» Hier findest Du eine Übersicht über aktuelle Sky Angebote in 2018.

Was kann der neue Sky Q Receiver?

Der Sky Q Receiver bringt einige nützliche Funktionseigenschaften mit, auf die Sky-Kunden schon sehnsüchtig gewartet haben: So kann man beispielsweise laufende Sendungen jederzeit pausieren, um diese zu einem späteren Zeitpunkt fortzusetzen – oder sie auf Wunsch bequem von vorne starten.

Sky Q Receiver neue Funktionen

Zur Aufnahme von favorisierten Sendungen verfügt der Sky Q Receiver über eine integrierte 1TB-Festplatte, von der sich 700 GB zwecks Recording nutzen lassen – das entspricht laut Aussage von Sky satten 300 Aufnahmestunden.

Das sind die interessantesten Funktionen und Änderungen:

  • Startbildschirm mit persönlichen und redaktionellen Empfehlungen
  • Wiedergabe von Aufnahmen und Serien fortsetzen
  • Sky Q einfach überall – zu Hause und unterwegs
  • Bereits begonnene Sendungen von Anfang an sehen
  • Serien Folge für Folge nahtlos weiterschauen mit Autoplay
    Musik über den Sky Q Receiver wiedergeben
  • Mediatheken und Apps sind direkt über den Sky Q Receiver verfügbar
  • Intuitive Menüführung und leicht bedienbare, neue Funktionen

Ebenfalls ein echtes Highlight: Der neue Receiver kommt mit einer Multiscreen-Funktion daher, die es ermöglicht, Sky-Inhalte einfach überall – zu Hause und unterwegs anzuschauen – sowohl Zuhause, als auch unterwegs. Hierdurch fällt die Zweitkarte, die von vielen Sky-Nutzern als lästig empfunden wurde, weg.

Auch die Mediatheken der Sender DasErste und ZDF sind nun, ebenso wie der Streamingdienst Netflix und einige weitere Apps, direkt in Sky Q integriert, alternativ kann man über den Receiver aber natürlich auch auf zahlreiche Inhalte von Sky on Demand zugreifen.

Freunde des Binge-Watchings dürfen sich zudem auf die benutzerfreundliche Autoplay-Funktion freuen, die das einzelne Auswählen von Serienepisoden überflüssig macht, während sich Gegner des bis dato eher angestaubten Sky-Looks nun auf ein rundum überarbeitetes Erscheinungsbild des Benutzermenüs freuen dürfen.

Youtube Video: Erste Schritte Sky Q Receiver


Was sind die Unterschiede zu älteren Sky Receivern?

Von den vielseitigen Software-Verbesserungen (siehe oben) mal ganz abgesehen, gibt es in technischer Hinsicht keinen Unterschied zwischen dem Sky Q Receiver und dem Sky+Pro-Receiver.

Doch auch zum Genuss der neuen Features benötigst du nicht zwingend den neuen Sky Q Receiver, wenn du bereits einen Sky+ Pro-Receiver besitzt: Diesen kannst du durch ein Update nämlich ganz einfach auf den Stand des neuen Modells bringen.

Technische Merkmale zum Sky Q Receiver

Damit du dir einen schnellen Überblick über die technischen Daten & Merkmale des neuen Sky Q Receivers verschaffen kannst, haben wir hier eine übersichtliche Auflistung für dich erstellt:

  • Ultra-HD-Festplattenreceiver für Satellitenempfang
  • Integrierter Twin-Tuner (DVB-S2)
  • Integriertes Zugangssystem zum Empfang des Sky Programms
  • Empfang aller freien digitalen Fernseh- und Radioprogramme
  • Bedienungsfreundlicher elektronischer Programm Guide (EPG)
  • HDMI-Anschluss für UHD, HD- und SD-TV (HDMI 2.0a)
  • Optischer digitaler Audio-Ausgang zum Anschluss der Heimkino-Anlage
  • WLAN (IEEE 802.11ac), Ethernet-Anschluss (1 Gbit)
  • Bildauflösung 2160p, 1080p, 1080i, 720p, 576p
  • Bildformate 16:9, 14:7, Vollbild, Pillarbox
  • 4000 Programmplätze
  • 99 Favoritenplätze
  • Komfortables Bildschirmmenü
  • DiSEqC 1.0 zum Empfang mehrerer Satelliten (gilt nicht für Sky Q)
  • Unicable-/Ein-Kabel-SatCR-Unterstützung (gilt nicht für Sky Q bei JESS-Anlagen ab Frequenzband 9 und höher)
  • Software-Update über Satellit
  • Abmessungen (BxHxT) in mm: 315 x 38 x 212

Lieferumfang Sky Q Receiver

  • Sky Q Receiver
  • Sky Q Fernbedienung
  • HDMI-Kabel
  • Netzteil mit Kabel
  • Installationsanleitung

Sky Q Receiver Vorderseite

Sky Q Receiver Rückseite

Werden alle Sky Receiver automatisch auf Sky Q upgedated?

Nein, nur der Sky+ Pro Receiver kann mit einem kostenlosen Update auf den Stand des Sky Q Receivers gebracht werden.

Wenn du hingegen noch den älteren Sky+ HD Receiver besitzt, ist ein Update hier leider nicht möglich, da das Modell hinsichtlich seiner technischen Ausstattung bereits in die Jahre gekommen ist.

In diesem Fall musst du deinen Receiver gegen den Sky Q Receiver austauschen. Logge dich hierfür mit deinen persönlichen Daten auf der Sky-Homepage ein und öffne den Menüpunkt “Mein Sky”. Wie hoch die Kosten für den Austausch des Receivers ausfallen, richtet sich übrigens in erster Linie nach deinem gebuchten Sky-Abo.

Muss man sich den Sky Q Receiver neu kaufen?

Nein, der neue Sky Q Receiver ist für alle Neukunden bereits im Preis des Abos enthalten – allerdings musst du ihn nach der Beendigung deines Abos wieder an Sky zurückschicken.

Falls du Bestandskunde bist und den neuen Sky Q Receiver zwar haben möchtest, jedoch nicht zwingend sofort benötigst, wartest du am besten bis zum Ablauf deines Abos ab: in einem solchen Fall unterbreitet dir Sky infolge einer eingereichten Kündigung nämlich ein verlockendes Rückholangebot, in dem sicherlich auch der Sky Q Receiver enthalten sein wird.

Wie hat der Sky Q Receiver im Test abgeschnitten?

Viele namhafte Onlineportale und Fachzeitschriften, wie “ComputerBILD“, Digitalfernsehen“, “video” und “SFT” haben den neuen Sky Q Receiver bereits unter die Lupe genommen.

Das schmeichelhafte Ergebnis: Drei Mal die Note “sehr gut“.

Positiv überrascht zeigten sich die Tester vor allem von der neuen, übersichtlicheren Benutzeroberfläche sowie den neuen FunktionseigenschaftenPausieren, Restart und Autoplay“, ebenfalls lobend hervorgehoben wurde zudem die Abschaffung der lästigen Zweitkarte durch die Einführung der Multiscreen-Funktion.

Deutlich weniger Lob gab es hingegen für den hohen Stromverbrauch des Sky Q Receivers: Das Gerät lässt sich nun nicht mehr in den sogenannten “Deep-Stand-By-Modus” versetzen, wodurch es 23 Stunden am Tag im Stand-By arbeitet.

Dies ist übrigens auch beim Sky+ Pro Receiver der Fall, nachdem dieser auf Sky Q upgedatet wurde.

Die ärgerliche Folge: Ein permanenter Stromverbrauch von 18 Watt, der auf ein Jahr hochgerechnet Kosten in Höhe von rund 40 Euro mit sich bringt. Sky ist sich der Problematik bewusst, verweist jedoch darauf, dass es aufgrund der vielen neuen Funktionen notwendig wäre, dass sich der Receiver regelmäßig aktualisiert – alle gesetzlichen Vorgaben würden jedoch eingehalten.


Das könnte Dich auch interessieren:

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertungen, Ø: 4,00 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar